Menu

Call of Duty Black Ops 2 Multiplayer im Test

27. August 2017 - Games, Spieletests

Welche Neuerungen bringt der Multiplayer von Call of Duty Black Ops 2 und ist er überhaupt empfehlenswert? Wir haben ihn getestet.

Handlung: Die alte Leier

So hieß eines der ersten Level aus Call of Duty Modern Warfare 2 doch den Namen könnte man an fast jeden Call of Duty Titel vergeben. Schon seit Call of Duty Modern Warfare hat sich in den Funktionen nicht viel getan. Hier sprechen wir aber lediglich von dem Multiplayer, da die Kampagne wirklich geglückt ist. Aber zurück zum eigentlichen Test: Selbe Lobby, ähnlicher Klasseneditor und und und, alles wurde lediglich verschönert, ein klein wenig verändert und manche kleinen Features sind zwar neu dazu gekommen doch fallen sie nicht in den Schwerpunkt. Die Frage ist aber: Warum immer das gleiche? Ich persönlich würde mich darüber freuen, wenn alles einmal platt gemacht und alles neu gemacht würde, denn so könnte man mal wieder Abwechslung in die Call of Duty Reihe bringen.

Gameplay: Umgesteuert

Die Steuerung in Call of Duty Black Ops 2 ist größtenteils gleich geblieben, ein toller Vorteil, wenn man schon lange die alten CoD Teile spielt, denn man muss sich nicht wieder umgewöhnen oder irgendetwas umstellen. Aber eine Frage stellt sich: Warum um Gottes Willen ist das Messer auf „v“ ? Jeder PC-Spieler muss, wenn ich sage, dass es sehr umständlich ist mit dem Daumen oder einem anderen Finger auf „v“ zu drücken, mir Recht geben. Natürlich kann man die Steuerung umstellen und wieder das Messer auf „e“ legen, wo es für mich am sinnvollsten erschein, aber warum das ganze erst? Bei der Playstation 3 und der XBOX 360 hingegen ist alles beim Alten geblieben.

An sich ist Black Ops 2 wieder astrein, man kann jede Menge Spaß haben in allen bekannten Spielmodi wie Team Deathmatch, Suchen und Zerstören und Frei für Alle. Die Fertigkeiten in Black Ops 2 sind mal was ganz neues: Ein neues System, viele neue Fertigkeiten und ein paar von den altbekannten Fertigkeiten wurden nun zu Waffenaufsätzen umgeändert. Auch neu hinzugefügt wurden ein paar Abschussserien, doch auch viele alte wurden übernommen.

Grafik: Der Gaumenschmaus

Das Einzige was wohl im Black Ops 2 Multiplayer größtenteils geändert wurde ist das Design und die Texturen. Aber auch hier wieder die alte Leier: Die Engine ist die Selbe und die Texturen wurden auch nur aufgemöbelt, das Design modernisiert. Die Grafik ist keinesfalls schlecht, das möchte ich hier noch einmal betonen. Wie immer wird hier eine knackige Grafik abgeliefert, die den Mund zum staunen öffnet. Doch da hatten wir das Wort schon wieder „Wie immer“. Es ist einfach zu lange her, dass ein „Grafik-Boom“ auf den Markt kam. Immer wieder redet man von hübschen Grafiken, schnicken Texturen und wundervollen Overlays, doch die Wahrheit ist doch offensichtlich: Immer wieder wird nur aufgebesser, aufgemöbelt oder verziert.

Gut am Spiel

Schlecht am Spiel

Fazit: Spielenswert

Am besten nochmal für alle zum mitschreiben: Ich finde Call of Duty Black Ops 2 weder schlecht, noch hasse ich die CoD Reihe oder bin ein Battlefield-Freak. Nur mich stört es einfach, immer das selbe verkauft zu bekommen. Man bezahlt einen Haufen Geld, wenn man mal überlegt was Spiele heutzutage kosten und bekommt dafür nur ein paar kleine Features wie aus einem DLC und die Grafik wird ein bisschen aufgepeppt. Ob man das Spiel nun käuft oder nicht ist jedem selbst überlassen, aber eins ist klar: Black Ops 2 macht genauso viel Spaß wie seine Vorgänger, lediglich mit anderen Waffen und aufgemöbelten Texturen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.