Menu

Minecraft im Test

27. August 2017 - Games, Spieletests

Das System von Minecraft ist so simple und wurde schon bei vielen anderen Spielen verwendet, doch was mach das Open-World Sandkastenspiel von Mojang so beliebt? Unser Tests zeigt: Das gesamt Paket stimmt.

Handlung

In Minecraft gibt es keine Story und diese braucht es auch nicht. Minecraft lebt von seiner Freiheit und Kreativität.

Gameplay

Überleben, Gebäude erschaffen und wieder abreißen. Das sind eigentlich die drei Grundelemente von Minecraft. Doch um etwas zu bauen braucht man erstmal Ressourcen. Das wohl wichtigste Material ist Holz, denn es dient als Grundlage für Waffen, Werkzeuge und andere Sachen. Außerdem sieht Holz gut aus und man kann daraus gut Häuser bauen, die aber abbrennen könnten. Wer lieber auf Nummer Sicher gehen will der sollte sich Cobblestone oder auf deutsch Pflasterstein besorgen und sein Haus daraus bauen.

Nachts…

Dies sollte aber unbedingt vor Anbruch der Dunkelheit geschehen, da nachts Zombies und andere noch schlimmere Wesen ihr Glück versuchen dich umzubringen. Durch ein Bett kannst du dir einen Home-Punkt setzen und die Nacht quasi verschlafen. Am nächsten Tag kannst du dann in einer Höhle dein Glück versuchen um an bessere Rohstoffe zu kommen und so deine Waffen und Werkzeuge zu verbessern. Dörfler sind seit der Minecraft Beta 1.9 Pre-Release vorhanden. Man trifft sie in NPC-Dörfern welche durch zufall entweder in der Wüste oder in der Steppe generiert werden. Wenn man Smaragte  besitzt kann man mit Dörflern handeln und so manchmal relativ gute Items bekommen. Seit der Minecraft Version 1.4.2 wachsen nun auch Möhren und Kartoffeln auf Feldern in einem NPC-Dorf.

Dungeons und Mods

Dschungel- und Wüstentempel ähneln kleinen Dungeons die man erkunden kann. Aber Vorsicht ist geboten, sie sind mit Fallen gespickt die einen in den Tod bringen können. Wer alle Fallen überwindet und die Schatzkisten findet kann sich reichlich belohnen lassen. Durch sogenannte Modifikationen (Mods) lassen sich extra Features in das Spiel einfügen, die auch noch selbst von anderen Spielern programmiert worden sind. Der Mod TooManyItems ist ein sehr bekannter Mod, mit dem man sich verschiedene Items cheaten kann, doch auch noch andere Features kommen von Version zu Version dazu. Seht entweder selbst oder downloaded euch den Mod. Immer wieder gibt es in Minecraft neue Updates und das wird auch wahrscheinlich so bleiben.

Grafik

Bei dem Standart Minecraft Texturenpack hat jeder Block 16×16 Pixel, das heißt man könnte sich also selbst ausrechnen wie viele Pixel man grade vor sich hat. Durch Texturepacks kann man die Grafik in Minecraft hochschrauben. Zwei hochwertige und gute Texturenpacks sind z.B. Das HerrSommer und das SphaxPureBDcraft Texturepack und wie man sie intalliert seht ihr hier: Link

Fazit

Das Pro und Contra habe ich mir bei diesem Spiel gespart, da Minecraft einfach einzigartig ist und jeder selbst beurteilen sollte was man an diesem Spiel mag oder eher nicht mag. Ich persönlich finde, dass Minecraft ein wunderbares Spiel ist, dass man unbedingt gespielt haben muss. Ich hoffe das noch viele schöne Updates und tolle Erneuerungen in das Spiel einziehen werden und das Minecraft nie langweilig wird, was es bis jetzt schon über zwei Jahre durchhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.