Wenn du einen Drachen anschreist oder mit einem Draugr kämpfst, dann bist du bestimmt nicht mehr in deiner Heimat. Es scheint so als seist du in Himmelsrand gelandet, in der Welt von Skyrim.

Story

Die Drachen in ganz Himmelsrand erwecken wieder zum Leben doch nur ein Drachenblut kann sie aufhalten. Nach Alduins erwachen wurden auch alle anderen Drachen in Himmelsrand erweckt, die einst für ausgestorben galten.  Nur ein Dovakhiin (Drachenblut) ist in der Lage die Drachen wieder zu vernichten, doch bis dahin muss das Drachenblut noch viel lernen.

Gameplay 

In Skyrim schlüpfen sie in die Rolle eines Drachenbluts und können Level für Level aufsteigen und so in einem Skilltree auf bestimmte Fähigkeiten setzen. Es gibt eine riesige Auswahl an Rüstungen und Waffen sowie Zaubersprüchen und Drachenschreie. Die Rüstungen und Waffen können gekauft oder auch selbst geschmiedet werden wenn man denn in seinem Skilltree auf die Schmiedekunst gesetzt hat.  Zaubersprüche lernt man entweder aus Büchern oder von Magiern. Die Drachenschreie sind wahrscheinlich das, was Skyrim am faszinierenden macht. Man lernt sie durch hohe Magier, Drachen oder man findet Worte eines Schreis in einem Drachennest. Man sollte natürlich vorher den Drachen besiegt haben  .  Zwei weitere besondere Funktionen sind wahrscheinlich das Inventar und die Favoriten. Diese kann man mitten in einem Kamp aufrufen um mal schnell einen Heil-,Mana- oder Ausdauertrank zu trinken. Das Geschehen um einen herum wird in der Zeit pausiert. So könnte man auch mitten in einem Drachenkampf einfach das Inventar aufrufen und mal schnell auf die Toilette gehen…. Die Meinungen dazu sind geteilt. Es ist sehr nützlich und bringt viele Vorteile im Kampf, andererseits ist es sehr unlogisch und zerstört ein bisschen das Spielerlebnis in Skyrim. Doch ob man es als nützlich sieht oder doch eher als unnötig, das bleibt wohl jedem selbst überlassen.

Das Questsystem in Skyrim ist riesig, denn allein die Hauptquest dauert eine halbe Ewigkeit. Durch Tausende von Nebenquests wird es einem Spieler in der Welt von Skyrim nie langweilig und Man hat immer was zu tun. Man kann also Skyrim viel länger genießen wenn man alle Quests macht.

Grafik

Die Grafik in Skyrim ist einfach nur genial. Man muss sie selbst gesehen haben um darüber urteilen zu können, denn sie macht schon ganz schön was her. In sehr vielen Sachen ist Bethesda sogar ins kleinste Detail gegangen und hat mit liebevollen Details Himmelsrand ausgeschmückt.

Gut am Spiel

  • Gestochen scharfe Grafik
  • Langes Spielerlebnis
  • Packende Hauptquest
  • großer Skilltree
  • Skyrim Wahn (Man fängt einmal an zu spielen und will nicht mehr aufhören)
  • teils atemberaubende Schauplätze
  • sehr oft haben Sprecher die gleichen Stimmen
  • von nahem bisschen “matschige” Texturen

Schlecht am Spiel

  • sehr oft haben Sprecher die gleichen Stimmen
  • von nahem bisschen “matschige” Texturen

 Fazit

Skyrim wurde 2011 als bestes Spiel ausgezeichnet und das nicht zu unrecht. Wer Rollenspiele mag wird Skyrim lieben. Es bietet einfach eine unglaubliche Freiheit neben der Hauptquest und eine abwechslungsreiche Gegend. Oft kommt man beim Erfüllen einer Quest von dieser ab und schnuppert nur mal schnell in eine frisch entdeckte Höhle hinein, die man aber doch wieder erst nach langer Zeit verlässt. Bethesda vesteht es die Welt logisch und sinnvoll zu füllen, damit der Held genug zu tun hat. Und trotz manch kleiner Fehler ist Skyrim ein einzigartiges, faszinierendes und großartiges Rollenspiel.