Menu

Eingabestift und digitales Lineal fürs iPad – Adobe Ink & Slide im Test

30. März 2017 - Tests
Eingabestift und digitales Lineal fürs iPad – Adobe Ink & Slide im Test

Das Adobe Ink & Slide Paket ist die einfache und günstige Alternative zu einem Grafik Tablet für Unterwegs. Die rund 30 Euro für das Produkt sind definitiv gerechtfertigt, auch wenn man bei einem Produkt von Adobe im ersten Moment etwas anderes erwartet hätte. Ich persönlich bin von einer Lösung ausgegangen, die als vollwertige Alternative zu einem Grafik Tablet geeignet ist. Leider stimmt das nicht ganz.

Adobe Ink & Slide ist eine Lösung für das iPad. Auf diesem kann das Produkt in Kombination mit passenden Adobe Apps eingesetzt werden. Die Namen der Apps sind dabei an die der Produkte von Adobe für PC und Mac angelehnt, jedoch im Umfang stark eingeschränkt. Man merkt bei der ersten Verwendung, dass die Apps zur schnellen Erstellung von Entwürfen gedacht sind. Sicherlich können auch komplexe Zeichnungen/Malereien erstellt werden, das nimmt aber viel Zeit und Erfahrung mit Adobe Ink & Slide in Anspruch.

Die verschiedenen von Adobe zur Verfügung gestellten Apps sind kostenfrei und ähneln sich. So gibt es zum Beispiel die Apps „Adobe Photoshop Sketch“ und „Adobe Illustrator Draw“, welche man aber in keinster Weise mit den PC- und Mac-Versionen vergleichen darf. Der Adobe Ink wird über Bluetooth mit dem iPad innerhalb der Adobe Apps verbunden. Laut Adobe ist dies nicht mit dem iPad Air 2 und dem iPad Pro möglich, in unseren Tests war das Arbeiten am iPad Air 2 aber problemlos möglich. Der Stift dient im Wesentlichen der Eingabe und kann so auch als Eingabehilfe in anderen Apps verwendet werden. Diese Funktion können allerdings auch Kugelschreiber mit integrierter Tablet Spitze erfüllen, welche deutlich günstiger sind.

Die Bluetooth-Funktion des Adobe Ink liegt darin, mittels eines Knopfes zwischen den verschiedenen Zeichen-Tools in den Adobe Apps zu wechseln. Sobald das Adobe Slide auf das iPad gelegt wird, dient ein virtuelles Lineal als Zeichenhilfe. Mit dem Knopf am Adobe Slide kann zwischen verschiedenen Zeichenhilfen wie zum Beispiel geraden Linien, Kreisen, Kurvenlinealen und Polygonen gewählt werden. In den Füßen des Adobe Slide sind drei Magnete verbaut, die dem iPad signalisieren, dass die Lineal-Tools genutzt werden sollen. Wenn man zwei Finger im richtigen Abstand auf dem Display platziert, erhält man die gleiche Funktion. Allerdings macht der Adobe Slide die Arbeit deutlich einfacher.

Mit im Lieferumfang enthalten ist ein Micro USB-Kabel, welches zum Aufladen des Adobe Ink dient. Dazu wird eine Art Ladedose benötigt, deren Deckel magnetisch ist und auf das obere Ende des Adobe Ink gesteckt wird. Die Ladedose ist natürlich ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Über drei Kontaktpunkte wird so der Akku aufgeladen. Leider ist eine Benutzung des Sets über das USB-Kabel am PC oder Mac nicht möglich. Der Adobe Slide hingegen benötigt keine Aufladung.

Die Haptik des Adobe Ink ist nicht zuletzt durch die verdrehte dreieckige Form und das leichte Gewicht sehr angenehm. Das Gefühl mit diesem Eingabestift auf dem iPad zu arbeiten ist anfangs etwas komisch und ungewohnt, das sich jedoch nach einigen Minuten der Benutzung legt. Leider ist es etwas schwierig die Ränder und Ecken der Arbeitsfläche auf dem iPad zu bearbeiten, was jedoch mit etwas Übung und Geduld zu schaffen ist.

Beim Adobe Slide ist dies ähnlich. Das Werkzeug erleichtert dem Benutzer die Arbeit, ist aber nicht ganz perfekt. Sobald das Lineal-Tool aufgelegt wird, wird die Schablone auf dem Bildschirm angezeigt und kann mit dem Adobe Ink abgezeichnet werden. Gerade Linien erstrecken sich über den gesamten Bildschirm, andere Formen können mittels Zwei-Finger-Benutzung vergrößert oder verkleinert werden. Leider werden die Formen etwa zwei Zentimeter neben dem aufgelegten Adobe Slide angezeigt, sodass die Benutzung der Schablonen in Nähe der Ecken und Kanten knifflig wird. Auch hier ist etwas Übung und Geduld gefragt.

Fazit

Alles in Allem ist das Set Adobe Ink & Slide ein durchaus sinnvolles Produkt für Hobbyzeichner, die Ideen und Gedankenblitze schnell und grob festhalten wollen, ohne direkt Papier und Zeichenmaterial immer zur Hand haben zu müssen. Auch für den beruflichen Einsatz ist das Produkt sicherlich geeignet, allerdings auch nur um grobe Entwürfe festzuhalten, etwa um einem Kunden Gebäudeentwürfe zu visualisieren. Für den Preis ist das Produkt gut und kann gut in Kombination mit den Apps von Adobe eingesetzt werden. Wer professionelle Zeichnungen, Entwürfe und Malereien auf dem iPad erstellen möchte ist mit einem anderen Produkt wahrscheinlich besser bedient. PC- und Mac-Benutzer kommen um die Anschaffung eines Grafik Tablets nicht herum, allein schon aufgrund der Kompatibilität zu anderen Anwendungen.

Mehr Informationen zu Adobe Ink & Slide: hier klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.