Mit dem Avea hat Elgato ein dynamisches Stimmungslicht auf den Markt gebracht, das ihr mit eurem Smartphone über Bluetooth ansteuern könnt. Was der Spaß kostet und welche Möglichkeiten euch das bringt erfahrt ihr in diesem Testbericht.
elgato avea review thumbnailAbends nach Hause kommen und mit einem Wisch über das Smartphone die Lichter anmachen und an die aktuelle Stimmung anpassen. Dies ist schon lange kein Traum mehr, sondern Wirklichkeit. Mit der Elgato Avea Glühbirne könnt ihr genau dies bezwecken, allerdings nur, wenn ihr Lampen mit E27 Fassung habt, da die Glühbirne genau diese Fassung benötigt. Durch die Dicke der Glühbirne kommen Deckenstrahler, die in die Decke eingelassen sind, in den meisten Fällen nicht in Frage. Getestet haben wir die Elgato Avea mit einem handelsüblichen Deckenfluter für unter zehn Euro.

Große Farbvielfalt und lebensechte Animationen

Zunächst vornweg: Die Elgato Avea App, mit der ihr diese Glühbirne ansteuert, ist nur mit iPhone (mindestens 4s), iPad (mindestens 3. Generation) und iPod Touch (mindestens 5. Generation) kompatibel und benötigt mindestens iOS 7.1 um zu funktionieren. Das Pairing zwischen der Elgato Avea und eurem iOS-Gerät funktioniert mittels Bluetooth, was bei uns einwandfrei und in Sekunden klappte. In der App selbst, habt ihr verschiedene Möglichkeiten mit der Glühbirne euer Wohnzimmer einzufärben. Für den Romantiker gibt es Kaminfeuer, Abendstimmung oder Polarlicht aber auch etwas exotischeres wie Zauberwald, Karibikflair oder Kornfeld zur Auswahl. Das Licht ist dementsprechend eine Mischung aus verschiedenen Farben die zum jeweiligen Thema passen. Bei dem Thema Kaminfeuer wären das zum Beispiel Rot-, Orange- und Gelbtöne. Außerdem lässt sich über einen Helligkeitsregler die Helligkeit der Lampe einstellen und über einen „Lebendigkeitsregler“ Animationen hinzufügen, wie zum Beispiel das Flackern des Feuers.

Farben lassen sich aber auch einzeln einstellen, sodass man nicht unbedingt auf gewisse Themen zurückgreifen muss und auch einfach eine einfache Farbe wie Grün, Rot oder Blau einstellen kann. Außerdem bietet die App die Möglichkeit eines Lichtweckers, der bereits 15 Minuten vor der eingestellten Zeit anfängt einen Sonnenaufgang zu simulieren und immer heller wird. Natürlich könnt ihr die Lampe mit eurer App auch ganz einfach an und ausschalten und müsst dafür nicht zum Lichtschalter laufen.

Lohnt es sich nun?

Der Preis einer einzigen Elgato Avea Glühbirne liegt bei stolzen 39 Euro, ein bisschen viel ist das schon, nur für eine Glühbirne. Sollte in Zukunft eine Alternative erscheinen, die sowohl Android als auch iPhone Nutzer unterstützt und sich nicht nur auf eine Seite fixiert, wäre der Preis schon angemessener. Ich persönlich gehe aber davon aus, dass in Zukunft Glühbirnen wie diese hier mitunter die günstigsten smarten Produkte werden und so vielleicht wesentlich günstiger zu bekommen sind oder teils rechnerisch gesehen kostenlos bei irgendwelchen Homekit-Komplettsets als „Nice-to-have“ beiliegen.

Fazit

Ein Hingucker ist die Elgato Avea auf jeden Fall. Die Entscheidung ob man jedoch so viel Geld für eine einzige Lampe ausgeben sollte oder ob man nur eine oder doch vielleicht gleich genug Lampen für das ganze Haus kaufen sollte liegt am Ende jedoch beim Käufer selbst. Qualitativ wird man bei einem Kauf dieser Glühbirne definitiv nichts bereuen.

Hier könnt ihr euch die Elgato Avea kaufen.