Mit der Möglichkeit den Bildschirm umzuklappen um so das Gerät wie ein Tablet mit einem Standfuß zu bedienen sorgt für viele neugierige Blicke. Doch ist der sogenannte Standmodus eine tolle Idee oder letztendlich doch nur Spielzeug? Wir haben das Lenovo Flex 2 in der 15″ Variante einige Zeit lang getestet und sind zu einem Entschluss gekommen.

Das Flex 2 15 kommt mit einem Intel i5-4210U Prozessor, 8GB DDR3L Arbeitsspeicher, einer Nvidia GeForce GT840M Grafikkarte und einer 1TB HDD Festplatte. Der Preis für diese Leistung liegt bei rund 699€, was auf keinen Fall zu hoch gegriffen ist. Ausreichend Anschlüsse habt ihr an diesem Gerät natürlich auch. 1 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, Audio-Kombianschluss, HDMI-Ausgang, 2-in-1-Kartenleser und eine RJ45 Buchse für die Verbindung mit dem Netzwerk.

Lenovo_Flex_2_15''_Red_02Im sogenannten im Standmodus, könnt ihr das Flex 2 mit dem Touch Display bedienen. Das funktioniert zwar gut, ist aber verbesserungswürdig, da sich das Display immer ein Stück mitbewegt wenn ihr mal mit etwas mehr Kraft auf den Screen tippt. Einschalten könnt ihr den Standmodus, indem ihr das Display einfach nach hinten umklappt. Durch das 15″ große Display und dem 2,5kg schweren Gewicht ist dies recht unhandlich. Hier würden wir zu einer kleineren Version mit 13″ und einem leichteren Gewicht raten, wie etwa Lenovos Yoga Serie. Allerdings muss dies jeder für sich selbst entscheiden.

Dank der Nvidia GeForce GT840M Grafikkarte, ist es möglich selbst aktuelle TOP-Games auf diesem Gerät zu spielen. Unter diesem Link findet ihr einen Benchmark, der genau zeigt welche Spiele auf welchen Grafikeinstellungen mit wie vielen FPS gespielt werden können. Selbst Spiele wie Watch Dogs, Assassin’s Creed: Black Flag oder The Elder Scrolls Online sind mit einer klein wenig heruntergeschraubten Auflösung mit mehr als 30 FPS spielbar. Auf dem eingebauten schicken Full-HD Display sieht das Ganze besonders schön aus.

Fazit

Trotz des super funktionierenden Standmodus, sehe ich die einzigen Kritikpunkte genau dort. Das Display ist leicht wabbelig während man es bedient und die Größe des Geräts ist nicht gerade vorteilhaft dafür. Dieser Modus ist wirklich eine klasse Idee, jedoch sollte man das Gerät nicht ausschließlich für dieses Feature erwerben. Wer jedoch nicht darauf setzt permanent auf dem Touch Display zu arbeiten, wird mit dem Gerät sehr zufrieden sein. Filme und Serien lassen sich im Standmodus besonders gut schauen und auch Spiele, die mit einem externen Controller gespielt werden, bekommen so ein anderes Feeling. Wer auf gute Hardware nicht verzichten kann, ist hier sehr gut beraten, da das Flex 2 15 sich durchaus als ein Arbeitstier bewiesen hat.

Hier könnt ihr das Lenovo Flex 2 erwerben.