Menu

Toshiba Satellite Radius 15 im Test – Wie schlägt sich das 15″ Convertible?

4. November 2015 - Tests
Toshiba Satellite Radius 15 im Test – Wie schlägt sich das 15″ Convertible?

toshiba satellite radius 15 review thumbnailHeute haben wir wieder ein Notebook für euch, aber keinesfalls ein Gewöhnliches. Das Satellite Radius 15 ist ein Convertible von Toshiba, das mit vielen nützlichen Funktionen ausgestattet ist. In diesem hochwertigen Aluminium Gehäuse schlummert ein Intel Core i5-5200U Dual Core Prozessor mit dem Onboard Grafikchip Intel HD 5500, 8 GB Arbeitsspeicher und einer 1 TB Festplatte. Auf unserem Testgerät lief eine 64bit Version von Windows 8.1, die wir wahlweise mit dem 15 Zoll Full HD IPS Touch Display oder mit der Tastatur und dem Touchpad bedienen konnten.

Das Touch Display lässt sich sehr flüssig bedienen und es macht eine Menge Spaß so durch Websiten zu navigieren oder Spiele zu spielen, die ein Touchdisplay unterstützen. Für wen das nichts ist, kann natürlich auch auf die Tastatur oder das Touchpad zurückgreifen. Beide sind qualitativ gut in das Gehäuse eingearbeitet, die Tastatur kommt mit integrierter Hintergrundbeleuchtung und das Touchpad sogar mit Klickfunktion.

Wer auf diesem Convertible Filme abspielen oder Musik hören möchte, ist mit dem eingebauten Lautsprechersystem von haman kardon genau richtig beraten. Der Lautsprecher bietet ein hervorragendes und vor allem laut einstellbares Klangerlebnis. Mit dem Onboard Grafikchip von Intel lassen sich auch kleinere Spiele spielen, man sollte jedoch nicht zu viel davon erwarten, da dieser Chip nicht für High End Spiele ausgelegt ist sowie dieses Notebook primär nicht dazu gedacht ist Spiele zu spielen. Möglich ist es jedoch trotzdem.

Toshiba verspricht auf ihrer Website eine Akkulaufzeit von mehr als 7 Stunden. Selbst wenn wir permanent den Öko Modus aktiviert hatten, ja der heißt so, haben wir maximal 6 Stunden rausholen können, obwohl wir keine rechenintensiven Anwendungen benutzt haben.

Kommen wir zu den physikalischen Funktionen die das Gerät als Convertible bietet. Ihr könnt das Gerät einfach per knicken in viele verschiedene Stellungen bringen wie zum Beispiel den Presentationsmodus, den sogenannten Audienz Modus oder einfach komplett zurückgeklappt im Tabletmodus. In letzterem Modus ist es allerdings etwas schwieriger Hand zuhaben, da das Gewicht des Gerätes dem Tabletmodus mit mehr als zwei Kilogramm nicht gerade zu Gute kommt.

toshiba sattelite radius 15 bild 1

toshiba sattelite radius 15 bild 2

Natürlich will man sein Gerät auch mit manchen Sachen verbinden, wie zum Beispiel externen Festplatten oder einer extra USB Maus, die ich persönlich gegenüber einem Touchpad immer noch bevorzuge. Auf der rechten Seite des Convertibles finden wir dafür einen SD Karten Slot, 2 USB 3.0 Anschlüsse, einen HDMI Ausgang und einen An/Aus Schalter für das Gerät. Auf der linken Seite befinden sich eine Start Menü Taste, der Lautstärkeregler, ein 3,5mm Klinkenanschluss und natürlich darf auch ein Anschluss für das Ladekabel der Batterie nicht fehlen.

Doch was kostet der ganze Spaß eigentlich? Auf verschiedenen Internetseiten, darunter zum Beispiel auf amazon.de, ist das Gerät für rund 1100€ erhältlich.

Fazit

Für einen guten Preis bietet Toshiba ein Allround Gerät mit ordentlicher Hardware, verpackt in einem qualitativ hochwertigem Gehäuse. Wer sich zwischen Tablet und Notebook nicht entscheiden kann, kann beruhig zu diesem Convertible greifen. Für den Tablet Modus des Satellite Radius 15 ist das Gewicht des Gerätes meiner Meinung nach zu hoch, allerdings sollte man nicht ein 15 Zoll Gerät kaufen, wenn man es öfters in diesem Modus benutzen möchte. Alle anderen Modi wie zum Beispiel der Präsentation Modus oder der Audienz Modus sind eine herrliche Möglichkeit Dinge wie Fotos oder Videos zu präsentieren und anzuschauen.

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.